Top-Navigation

{$labelLanguagenav}

Schriftgrößen-Navigation


Klinische Studien

AGO Ovar 20/Paola-1

PrüfplancodeISRCTNEudraCTClinicaltrials.govDRKS
AGO Ovar 20/Paola-12014-004027-52NCT02477644

Randomisierte, doppel-blinde, Phase III-Studie mit Olaparib vs. Placebo bei Patientinnen mit fortgeschrittenem FIGO IIIB-IV high-grade serösem oder endometrioidem Ovarial-, Tuben- oder primärem Peritonealkarzinom in der Erstlinientherapie in der Kombination mit einer platintaxan- bevacizumab-haltigen Chemotherapie und Bevacizumab als Erhaltungstherapie. PAOLA-1: Platin, Avastin und Olaparib in der 1. Linie

Status: Aktiv

Studienziel / Fragestellung

Primäres Prüfziel

Ermittlung der Wirksamkeit mittels des progressionsfreie

Überlebens (PSF1) basierend auf der Einschätzung des

Prüfarztes gemäß den modifizierten Response Evaluation

Criteria in Solid Tumors (RECIST Version 1.1) für die Erhaltungstherapie

mit Olaparib im Vergleich zu Placebo bei

Patientinnen mit high-grade Ovarial-, Tuben- oder Peritonealkarzinom,

die ein klinisch vollständiges oder teilweises

Ansprechen nach der Erstlinien-, platin-taxan-haltigen

Chemotherapie und Bevacizumab zeigen, und bei denen

eine nachfolgende Erhaltungstherapie mit Bevacizumab

bis zu 15 Monaten geplant ist.

 

Sekundäre Prüfziele

1. Evaluierung von:

Zeit bis zum frühesten Progress nach RECIST

oder CA-125 oder Tod

Zeit von der Randomisierung bis zur ersten anschließenden

Therapie oder Tod (TFST)

Zeit von der Randomisierung bis zum zweiten

Progress (PFS2)

Zeit von der Randomisierung bis zur zweiten

anschließenden Therapie oder Tod (TSST)

Gesamtüberleben (OS)

2. Beurteilung der Sicherheit und der Verträglichkeit von

Olaparib in der Erhaltungstherapie im Vergleich zu

Placebo.

3. Vergleich der Wirkungen von Olaparib in der Erhaltungstherapie

zu Placebo in der gesundheitsbezogenen

Lebensqualität (HRQoL) und der „patient reported

outcomes“ (PROs), unter Berücksichtigung der Patientenpräferenz.

4. Bewertung der Wirkung dieser Behandlung und des

Ressourcenverbrauchs bei der Erkrankung.

 

 

Diagnose

Patientenmerkmale

Stadium

primäres Stadium FIGO IIIb/4

Alter

18-99

Einschlusskriterien

  • ³ 18 Jahre
  • unterschriebene Patienteninformation, Fähigkeit zur Behandlung und Follow-up einzuhalten
  • Ovarialkarzinom, primärem Peritonealkarzinom und/oder Tubenkarzinom: -high-grade serös, high-grade endometroid oder anderes epitheliales nicht muzinöses Ovarialkarzinom bei Pat mit BRCA1/2 Mutation
  • fortgeschrittenes Stadium: FIGO IIIB, IIIC oder IV aus der Klassifikation von 1988
  • Erstlinienbehandlung mit Platin-Taxan-haltige Chemotherapie aus mind 6, höchstens 9 Behandlungszyklen
  • Mindestens 3 Zyklen Bevacizumab in Kombination mit der Chemotherapie vor der Randomisierung
  • Komplettes Ansprechen oder teilweise Ansprechen zur Erstlinientherapie. Keine klinischen Nachweise einer Progression vor der Randomisierung.
  • Randomisierung mind 3 Wochen, und nicht mehr als 9 Wochen nach der letzten Dosis der Chemotherapie.
  • Relevante Nebenwirkungen CTCAE Grad 1
  • Adäquate Organ- und Knochenmarksfunktion
  • Adäquate Nierenfunktion
  • Normaler oder adäquat behandelter und kontrollierter Blutdruck  (systolisch 140

    mmHg und/oder diastolisch 90 mmHg).

  • ECOG 0-1
  • Tumorproben vom Primärkarzinom für die zentrale BRCA Testung müssen verfügbar sein
  • postmenopausale Patientinnen oder Gebärunfähigkeit bei Frauen im gebärfähigen Alter

Ausschlusskriterien

  • nicht-epitheliale Karzinome (z.B. Keimzelltumore)
  • Borderline- oder muzinöse Karzinome.
  • Patientinnen mit synchronem, primären Endometriumcarzinom.
  • andere malignen Tumore in den letzten 5 Jahren, tripple negatives Mammakarzinom vor 3 Jahren
  • Myelodysplastisches Syndrom/akute myelotische Leukämie in der Anamnese.
  • Verschiebung des Chemotherapiezyklus von > 2 Wochen, aufgrund anhaltenden hämatologischen Nebenwirkungen.
  • Strahlentherapie <6 Wochen vor der Studienbehandlung.
  • große Operation innerhalb von 4 Wochen vor der Studienbehandlung
  • Vorhergehende allogene Knochenmarkstransplantation
  • Jede vorhergehende Behandlung mit einem Parp Inhibitior
  • Gleichzeitige Behandlung mit einem anderen Chemotherapeutika oder andere neoplastischen Therapie
  • regelmässige Einnahme von ASS >325 mg/tägl
  • Gleichzeitige Einnahme von CYP3A4 Inhibitoren
  • Hypertensive Krise oder hypertensive Enzephalopathie
  • Myokardinfarkt oder instabile Angina pectoris
  • Kongestive Herzinsuffizient (NYHA  ≥2)
  • Arrhythmie
  • periphäre Gefäßerkrankungen  3
  • Apoplexie, trans-ischämische Attacke oder Subarachnoidalblutung innerhalb von 6 Monaten
  • hämorrhagische Störungen
  • Gerinnungsstörungen
  • Hirnmetastasen oder Rückenmarkskompression
  • Erkrankung des zentralen Nervensystems
  • Signifikante traumatische Verletzungen in den letzten 4 Wochen
  • Wundheilungsstörungen
  • bestehende Ulcerationen
  • abdominale Fisteln
  • akuter Ileus
  • metabolische Dysfunktion
  • Schwangere oder stillende Frauen
  • gleichzeitige Einnahme eines anderen Prüfmedikaments im Rahmen einer anderen klinischen Studie
  • Gastrointestinale Störungen
  • Überempfindlichkeit zu Olaparib
  • aktive Hepatitis und HIV Infektion

 

Studiendesign

  • Phase III
  • Multizentrisch
  • Prospektiv
  • Randomisiert
  • Zweiarmig
  • Doppelblind
  • Placebo-kontrolliert

Intervention

Olaparib Tabletten: oral 300 mg zweimal täglich

Placebo Tabletten: oral 300 mg zweimal täglich

Dokumente (passwortgeschützt)

Zuständigkeiten Gesamtstudie

ARCAGY Research

    Leiter der klinischen Prüfung

    Dr. med. Philipp Harter

    Prüfzentren

    Zentrum Familiärer Brust- und Eierstockskrebs

    Studienbüro

    Status

    Aktiv

    Prüfer (Hauptprüfer im Zentrum)

    Prof. Dr. med. Peter Mallmann

    Stellvertretender Prüfer

    • Dr. med. Marina Wirtz

    Ärztliches Mitglied der Prüfgruppe

    • Dr. med. Sebastian Ludwig
    • Dr. med. Julian Puppe
    • Dr. med. Dominik Ratiu

    Studienkontakt im Prüfzentrum

    Für den Notfall

    In einem Notfall benötigen Sie rasche Hilfe. Dazu gibt es die folgenden Möglichkeiten:

    > mehr

    CIO Köln Bonn

    Standort Köln:
    Universitätsklinikum Köln
    Telefon: 0221 / 478-0

    Standort Bonn:
    Universitätsklinikum Bonn
    Telefon: 0228 / 287-15332

    > mehr

    © 2012 CIO Köln Bonn - Alle Rechte vorbehalten - Impressum - Datenschutzerklärung - Sitemap